zur Filmbeschreibung

Programm für: Montag 22.04.2019

AUS DEM LEBEN EINES SCHROTTSAMMLERS

Bosnien und Herzegowina / Frankreich / Slowenien / Italien 2013, Farbe, 74 Mi, OmU, FSK: o.A.
Buch und Regie: Danis Tanoviæ
Darsteller: Nazif Mujiæ, Senada Alimanoviæ, Sandra Mujiæ, Šemsa Mujiæ

Nazif und seine Frau Senada sind Roma und leben in ärmlichen Verhältnissen am Rande der Stadt Sarajevo. Während Nazif versucht, Geld mit gesammeltem Schrott aus ausgeschlachteten Autos zu verdienen, kümmert sich seine Frau um den Haushalt und die beiden Töchter.Als sie eines Tages starke Schmerzen im Unterleib hat und in der Klinik erfährt, dass ihr ungeborener Sohn tot ist, ist guter Rat teuer: Senada droht eine Blutvergiftung und die dringende Operation ist für die Familie nicht zu bezahlen. Da Senada keine Versicherung hat, will sie das Krankenhaus nicht behandeln. Ein Kampf gegen die Zeit, den Tod und die Hoffnungslosigkeit beginnt…

Er ist der berühmteste Filmemacher aus Bosnien und Herzegowina: Danis Tanoviæ. Dabei geht der Regisseur schon seit seinem mit dem Oscar prämierten Debüt NO MAN s LAND (2001) hart mit seiner Heimat ins Gericht. Natürlich spielt dabei vor allem der Balkankrieg eine Rolle, aus dem das Staatengebilde erst hervorging. Sein neuer Film spielt aber in der Gegenwart und prangert die soziale Ungleichheit und die Diskriminierung der Roma in Bosnien und Herzegowina an. AUS DEM LEBEN EINES SCHROTTSAMMLERS wurde bei der diesjährigen (2015) Berlinale mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. (programmkino.de)

Ein großartiges Dokudrama. (Der Tagesspiegel)

In Vorbereitung des Keramikmarkts Lich am 30.9. und 1.10. und zur Unterstützung der Empty Bowles – Spendenaktion.

Matinée am 24. September um 12 Uhr

Zum Seitenanfang