zur Filmbeschreibung

Programm für: Sonntag 02.10.2022

WELCOME VENICE


Italien 2022, Farbe, 103 Min., OmU
Regie: Andrea Segre
Mit Paolo Pierobon, Andrea Pennacchi, Ottavia Piccolo, Roberto Citran, Sara Lazzaro, Giuliana Musso

Zehn Jahre nach meinem Film Io sono Li kehre ich mit Welcome Venice zu einem Film zurück, in dem die Stadt Venedig, die Orte und ihre Bewohner eine grundlegende Rolle spielen. Ein Film, der in die Gassen und Gewässer eines Venedigs eintaucht, das Angst hat, zu verschwinden und nicht weiß, wohin die Zukunft führt, aber dennoch die Kraft findet, zu existieren und zu sich selbst und zur Welt zu sprechen. Ein Venedig, das Gefahr läuft, von seiner eigenen Schönheit und seinem Ruhm verschlungen zu werden, eine Stadt, die die uns alle betreffenden Dringlichkeiten und globalen Veränderungen symbolisiert, eine Stadt, die Leben, Bürger und Räume braucht. In einer schwierigen Zeit wie dieser freue ich mich, dass mein Film einen Dialog zwischen dem Kino und der Stadt Venedig, zwischen dem Kino und der Welt da draußen anregen kann.

Andrea Segre (1976 in Dolo bei Venedig) Nach seinem Studium der Soziologie beginnt er eine erfolgreiche Karriere als Dokumentarfilmer, bevor er mit Io sono Li (2011) sein Spielfilmdebüt gibt. Unlängst lief seine Dokumentation über Venedig im Corona-Lockdown in deutschen Kinos: Molecole/Moleküle der Erinnerung (2020).

Mi 12. Okt um 19 Uhr und So 16. Okt um 18 Uhr

Zum Seitenanfang