zur Filmbeschreibung

LENIN KAM NUR BIS LÜDENSCHEID

Nominiert für den Deutschen Filmpreis 2009

Deutschland 2008, Farbe, 92 Min., FSK: ab 12 Jahren
Regie: André Schäfer

Als Kind linker Eltern in Solingen hat Richard David Precht es nicht leicht. Statt nach Italien fahren die Prechts nach Dänemark oder ins Pfingstlager der SDAJ nach Lüdenscheid, amerikanische Comics sind verboten und unter den Eindrücken der Vietnam-Berichterstattung adoptiert die Familie zwei vietnamesische Waisen. Von den politischen Überzeugungen seiner Eltern versteht der kleine Richard wenig, nimmt sie aber gleichwohl mit Vehemenz an: die DDR ist das gelobte Land, im Fußball hält Richard für Dynamo Kiew die Daumen und wenn die Russen mit bahnbrechenden Erfindungen nicht hinterherkommen, erfindet er eben welche. Weniger einverstanden ist er damit, dass Coca Cola und Farbfernsehen daheim verpönt sind und dass die Eltern ausgerechnet als er in die Pubertät kommt den Konsumterror entdecken - und verweigern. Die schwierigste Zeit des Erwachsenwerdens steht Richard in Secondhand-Klamotten durch. Mit rheinischem Amüsement stellt Erzähler Richard David Precht den historischen Ereignissen - Vietnamkrieg, Studentenunruhen, Fußball-WM-Endrundenspiel DDR:BRD, Deutscher Herbst, Friedensbewegung, Mauerfall - immer wieder die sehr eigene Perspektive der Kinder der Familie gegenüber. (Hendrike Bake, programmkino.de)

Am Mi. 6. Mai um 19 Uhr

Zum Seitenanfang