zur Filmbeschreibung

Programm für: Dienstag 21.05.2019

DAS HAUS DER KROKODILE

Reihe: Deutscher Filmpreis 2013

Deutschland 2012, Farbe, 85 Min., FSK: ab 6
Regie: Cyrill Boss, Philipp Stennert
Darsteller: Kristo Ferkic, Vijessna Ferkic, Joanna Ferkic, Gudrun Ritter, Uwe Friedrichsen

Erst vor kurzem ist der elfjährige Viktor mit seinen Eltern und den beiden älteren Schwestern in die Wohnung seines Onkels gezogen, der nun im Altersheim lebt. Seitdem er darin einen Einbrecher bemerkt hat, ist er auf der Hut. Ohnehin findet er das gesamte alte Haus mit all seinen Bewohnern, etwa der übel gelaunten Frau Debisch und ihrem Sohn, der stets pleite ist, oder dem undurchschaubaren Herrn Strichninsky, sehr seltsam. Als Viktor in dem verschlossenen Arbeitszimmer seines Onkels das Notizbuch einer gewissen Cäcilie Laroche findet, die vor 40 Jahren in dem Haus bei einem nie geklärten Unfall ums Leben kam, glaubt er zu wissen, wonach der Einbrecher gesucht hat. Denn Cäcilie liebte Rätsel und versteckte die Antworten in ihren Zeichnungen. Viktor beginnt mit den Nachforschungen und dringt immer tiefer in das Haus und die Geschichte seiner Bewohner ein.
Das Haus der Krokodile basiert auf dem gleichnamigen Roman von Helmut Ballot und ist – nach einer beliebten Fernsehserie aus dem Jahr 1976 – die erste Verfilmung des Stoffs für das Kino.

So. 19. und Mo. 20. Mai jeweils um 15 Uhr

Der KinderKurzFilm des Monats Mai:
DIE LORELEY
Ein Tricklegefilm der Jahrgangsstufe 7 der Integrierten Gesamtschule Busecker Tal, entstanden in der Projektwoche März 2013 mit dem Comiczeichner Lothar Reinhardt und der Medienpädagogin Sandra Hoffmann
Nach einem Gedicht von Heinrich Heine und mit der Musik von Oliver Steller.

Zum Seitenanfang